3D-Druck und Prototypenbau

Prototec Additive Manufacturing, 3D Druck und Rapid Prototyping

3D-DRUCK, ADDITIVE MANUFACTURING UND RAPID PROTOTYPING
PROTOTYPEN, EINZELTEILE UND KLEINSERIEN


Prototec - Holy Pit Case Prototypen Vakuumguss

Holy Pit – Case Study Vakuumguss

Von einer Idee zum fertigen Produkt


Im Februar 2021 kam Asmir Samardzic (Gründer des Start-Ups Holy Pit) mit einer Idee und einem Design zu uns und fragte, ob wir ihm ein paar Prototypen fertigen können. Im ersten Moment war noch gar nicht klar, was wirklich hinter dieser Anfrage steckte. Klar war nur, dass es nicht ganz so einfach werden würde, da Asmir Samardzic eine ganz spezielle Vorstellung vom seinem Produkt hatte, welche nicht ganz einfach waren fertigungstechnisch umzusetzen. Die Kombination von Pantone Farben der Gehäuse, verschiedenen Steck- und Schnappverschlüssen und konkreten Vorstellungen zu Oberflächen (Glänzend und Matt eng nebeneinander) sowie Haptik (Matt aber nicht rau) der Holy Pit Deo Refill-Cases waren durchaus eine Herausforderung.


PROTOTEC mit Gastauftritt in „Die Höhle der Löwen“

Wir freuen uns natürlich, dass wir einen kleinen Gastauftritt zur Staffel 10 Folge 4 vom 27.09.2021 in „Die Höhle der Löwen“ hatten. Auch wenn wir nicht direkt im Pitch sichtbar sind, so steckt doch ein wenig PROTOTEC in dieser Erfolgsstory. Um ihr neues Produkt bei „Die Höhle der Löwen“ präsentieren zu können, benötigte Asmir Samardzic mit Holy Pit  Prototypen für seine tolle Idee:

„Ein Deo-Stick, den du immer wieder nachfüllen kannst, Kartuschen aus Papier, die kompostierbar sind und ein kluges, konzentriertes Deo, das anders ist als alles was du bisher kanntest. Mit unserem Nachfüllsystem für Deos wollen wir den Plastikmüll auf null reduzieren und dich geruchlos glücklich machen.“ – Asmir Samardzic –
Prototec - Holypit - Präsentation Refill-Deo-Case
Starter-Kit des Refill-Deos

Holy Pit: Das nachhaltige Refill-Deo

Die Idee  hinter dem Deo Refill-Case war ein nachfüllbares Deo herzustellen. Neben dem Deo selbst, welches auf natürlichen Rohstoffen, frei von Chemie, Aluminiumsalzen usw. auskommt, sollte auch die Verpackung umweltschonend und recycelbar sein. So ist die Verpackung (Kartusche) aus Papier und kommt ohne Plastik aus. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite von Holy Pit. Oder schauen Sie sich das Youtube Video an: Holy Pit: Das kluge Refill Deo

Skizze - Deo Refill-Case

Anforderungen von Holy Pit

Wie bereits erwähnt waren die Anforderungen an das Holy Pit Deo Refill-Case nicht ganz ohne. So hatte Asmir Samardzic sehr konkrete Vorstellungen über das Design und die Oberflächen seines Produktes. Unter anderem hatten alle Teile mindestens 2 unterschiedliche Oberflächenvorgaben. Beim Mittelteil gab es sogar 3 verschiedene Oberflächenvorgaben (Matt, glänzend und Erodierstruktur). Diese galt es im späteren Prototyp zu realisieren.


Das richtige Verfahren finden

Wie bei jeder Anfrage stellen wir uns immer die Frage, was das richtige Verfahren und der richtige Prozess für die Kundenanforderungen darstellt. So sind wir mit Holy Pit die weiteren Anforderungen durchgegangen und haben gemeinsam die Vor- und Nachteile besprochen.

Verfahren Vorteil Nachteil
Stereolithographie (SLA) Oberflächen gut darstellbar Werkstoffe zu spröde, nicht UV-Beständig
Lasersintern (SLS) Einfach, günstig, gute mechanische Eigenschaften Oberflächen und Farben nur schwer und mit viel Aufwand zu realisieren
Vakuumguss Anforderungen konnten alle erfüllt werden Lieferzeit und Kosten gegenüber SLS 3D-Druck  höher

Von der Idee zum seriennahen Prototypen

Am Ende ist die Wahl auf das Vakuumgießen gefallen. Hier konnten wir die Anforderungen am besten erfüllen. Egal ob es die Materialanforderungen mit den Schnappverschlüssen, die 4 verschiedenen Pantone Farben oder ob es die verschiedenen Oberflächen waren. Die Spritzguss ähnlichen Teile sollten als Prototyp möglichst den Anforderungen der späteren Serien entsprechen und so seriennah wie möglich sein. Immerhin galt es „die Löwen“ von Ihrem Produkt zu überzeugen.

Prototec - Holy Pit Case - First Design
Digital gerendertes Design aus dem CAD
Prototec - Holy Pit Refill Case - Erster Prototyp
Fertiger Prototyp aus dem Vakuumguss

Mit dem Vakuumguss hergestellte Prototypen und Serienteile sind denen im Kunststoffspritzguss hergestellten Bauteilen sehr ähnlich. Auf den ersten Blick sind diese nicht voneinander zu unterscheiden. Farben und Oberflächeneigenschaften können wir individuell nach Kundenwunsch anpassen. Und wie Sie oben sehen, konnten wir für Holy Pit alle Merkmale aus dem virtuellen CAD Modell sehr gut erfüllen und umsetzen.

Wir versuchen immer die Anforderungen unserer Kunden so gut wie technisch möglich umzusetzen. Auch wenn dies bedeutet, dass wir hier und da Standardprozesse verlassen müssen. Wir wollen Lösungen schaffen, die unsere Kunden begeistern und bei denen Sie das Gefühl haben mit PROTOTEC den richtigen Partner an Ihrer Seite gefunden zu haben.
– Torsten Wolschendorf –


Asmir Samardzic
Asmir SamardzicGeschäftsführer / Gründer - Holy Pit GmbH
Weiterlesen
"Ohne zu übertreiben: Hätte das Team rund um PROTOTEC nicht so schnell reagiert und so toll gearbeitet, hätten wir bestimmt keinen Deal bekommen. Denn wir hatten zu dem Zeitpunkt nur 3D Renderings und ein paar 3D-Druck Muster, die keineswegs wie das Endprodukt aussahen. Dank des Vakuumguss von PROTOTEC, konnten wir den Löwen ein perfektes Produkt in die Hände geben und einen Deal sichern. Wir waren begeistert."

Zuschlag für Anne und Stefan Lemcke von Ankerkraut

Es war ein spannender Pitch in „Die Höhle der Löwen“. Zur 10. Staffel Folge 4 von DHDL waren Anne und Stefan Lemcke von Ankerkraut zu Gast, welche selbst damals Ihre Idee von „Ankerkraut“ in DHDL vorgestellt haben. Damals schlug Frank Thelen zu und ließ sich den Pitch nicht durch die Lappen gehen. Dieses Mal durften die Lemckes um die Pitches kämpfen und mit bieten. Nach einem, konnten sich letztendlich Anne und Stefan von Ankerkraut gegen Ralf Dümmel durchsetzen und machten den Deal.

Wir freuen uns, dass wir das Team von Holy Pit mit unserem Vakuumguss unterstützen konnten einen erfolgreichen Abschluss zu erlangen. Die Idee ist absolut zeitgemäß und das Thema Recycling, Tierversuche und Umweltschutz wird einfach immer präsenter und notwendiger. Aus der Sicht freuen wir uns dabei gewesen zu sein und unseren Anteil an dem Erfolg von Holy Pit beigetragen zu haben.

Auch wenn PROTOTEC dabei nur eine kleine „Nebenrolle“ spielt, so wäre ein Pitch ohne seriennahe Prototypen, für die Holy Pit Refill-Deos, nicht möglich gewesen. Selbst wenn der Vakuumguss, bei den zu erwartenden Stückzahlen, nicht mehr das geeignete Verfahren darstellt, so ist und bleibt dieser für Kleinserien eine sehr interessante und wirtschaftliche Fertigungsmethode.
Rueckruf anfordern

Sie haben Fragen zum Vakuumguss?

Kein Problem, wir informieren Sie gerne über die Möglichkeiten, welche der Vakuumguss bietet. Fordern Sie einfach einen Rückruf Service an und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen. Oder wählen Sie direkt die +49 (0) 2722 / 959595
Wir helfen Ihnen hier gerne weiter!


Präsentationsmodelle für Kunden und Messen

Es muss nicht immer die Kleinserie sein, dass der Vakuumguss ein sinnvolles Verfahren darstellt. Auch für Präsentationsmodelle, Messemodelle oder Markstudien eignet sich der Vakuumguss. So können seriennahe Modelle erstellt werden, ganz ohne teure Werkzeuge aus dem Kunststoffspritzguss. Holy Pit konnte so deren Idee „den Löwen“ vorstellen. Mit den hochwertigen und seriennahen Prototypen war es eben nicht nur eine Idee, sondern ein umgesetztes Produkt, welches „die Löwen“ testen, fühlen und sich einen ersten echten Eindruck verschaffen konnten. Das sind wichtige Faktoren, welche oftmals die Entscheidung und das Gefühl für ein Produkt erheblich beeinflussen.

Prototec - Finale Prototypen Varianten für die Höhle der Löwen
Die Prototypen für "Die Höhle der Löwen" aus dem Vakuumguss
Prototrec - Holy Pit - Finale Refill Deo Case in der Serie
Die auf den Markt gebrachten finale Spritzgussteile

FAZIT:

Der Vakuumguss eignet sich besonders für Prototypen und Kleinserien, die optisch und haptisch Kunststoffspritzgussteilen entsprechen sollen. Durch die günstigeren Werkzeugkosten rechnet sich der Vakuumguss besonders bei kleineren Stückzahlen. Selbst mehrere Iterationszyklen in Entwicklungsprozessen lassen sich hiermit wirtschaftlich darstellen und fertigen.

Weil die Refill Deo-Cases nicht mit teuren Spritzgusswerkzeugen erstellt wurden, konnten Asmir und sein Team, sowie Anne und Stefan Lemcke von Ankerkraut noch kleine optische und fertigungstechnische Anpassungen der Serienteile durchführen. Am Ende haben die Idee von Asmir Samardzic und unsere Prototypen zu einem erfolgreichen Serienprodukt geführt. Haben Sie auch ein Produkt oder Produktidee wo der Vakuumguss interessant sein könnte?

Wir beraten Sie gerne! Rufen Sie uns an: (02722) 959595

Sie gehen schon?

Konnten wir Ihr Anliegen lösen?

Sie haben noch Fragen? Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren.

Wir beantworten gerne Ihre offenen Fragen und helfen Ihnen eine Lösung für Ihr Problem zu finden…

Rückruf      ✉E-Mail     ✆Telefon     » Kontaktformular

Sie haben die Wahl!   ⇒    Wir haben die Lösung!

Prototec Wäermetauscher 3D-Druck optimiert
Unsere Webseite verwendet nur notwendige Cookies. Mit der Nutzung der Webseite verstehen Sie sich damit einverstanden.
Mehr dazu unter Datenschutz